Wissen rund um das Protarius Darlehensangebot POWER8-Stadion

Die nachfolgenden Fragen und Antworten sollen Ihnen helfen, unser Angebot noch besser zu verstehen. Im Grunde genommen sind Sie mit der Gewährung von Darlehen bereits bestens vertraut. Denn wenn Sie bei Ihrer Bank Geld aufs Sparbuch einzahlen, Tages- oder Festgeld anlegen, leihen Sie Ihrer Bank Geld. Kaufen Sie Staatsanleihen, geben Sie dem Staat ein Darlehen. Ob Ihr Geld dann verantwortungsvoll genutzt wird, um beispielsweise Häuser zu finanzieren und Unternehmen Wachstumskapital zur Verfügung zu stellen, oder mit hochriskanten Finanzinstrumenten zu spekulieren, entscheiden nicht Sie.

Das Protarius von Ihnen zur Verfügung gestellte Kapital wird im Gegenzug dazu in sorgfältig ausgewählte Projekte und Sachwerte investiert. Dort wird in der realen Welt ehrliche Rendite erwirtschaftet, was uns ermöglicht, Ihnen als Darlehensgeber angemessene Zinsen für Ihr Engagement zu zahlen.

Für weitere Fragen stehen Ihnen Ihr Finanzberater und wir jederzeit gerne zur Verfügung. Wir wollen, dass Sie verstehen, was mit Ihrem Geld geschieht und wie dieses die versprochenen Zinsen in der Wirtschaft verdient.

Das Nachrangdarlehen ist eine in Deutschland gängige Form der Unternehmensfinanzierung. Selbst die KfW (Bank für Wiederaufbau), die weltweit größte nationale Förderbank, stellt bei Existenzgründungen Nachrangdarlehen zur Verfügung. Nachrangdarlehen sind außerordentlich flexible Kapitalanlageprodukte, welche aus diesem Grund von mittelständischen Unternehmen gerne über alle Branchen hinweg zur Anschub- und Wachstumsfinanzierung eingesetzt werden. Als Kompensation für den unternehmerischen Charakter eines Nachrangdarlehens erhalten die, i.d.R. renditeorientierten Darlehensgeber, eine deutlich über dem Bankzins liegende Verzinsung.
Alle Rückzahlungsansprüche aus einem Nachrangdarlehensvertrag unterliegen einem qualifizierten Rangrücktritt. Dies bedeutet, dass die Verzinsungs- und Rückzahlungsansprüche des Darlehensgebers im Falle einer Insolvenz, Liquidation oder mangels Liquidität des Darlehensnehmers gegenüber den Ansprüchen aller gegenwärtigen und zukünftigen Gläubigern (Banken, Lieferanten, etc.) im Rang zurücktreten. Diese Art der Rangordnung fordert das Kapitalmarktrecht für den Fall, dass die Vermögenswerte des Darlehensgebers nicht ausreichen, um alle Forderungen zu bedienen.

Diese Art der Rangordnung fordert das Kapitalmarktrecht für den Fall, dass die Vermögenswerte des Darlehensgebers nicht ausreichen, um alle Forderungen zu bedienen. Nachrangige Darlehen müssen jedoch noch vor dem Eigenkapital rückerstattet werden. Damit stehen die Darlehensgeber im Rang vor den Gesellschaftern und beispielsweise Gesellschafterdarlehen und dem Eigenkapital.

Da die Protarius Capital GmbH als Darlehensnehmerin neben dem Powerpixxel-Projekt RCDE keine weiteren Geschäftstätigkeiten ausübt, bestehen neben den Ansprüchen der Darlehensgeber nahezu keine weiteren Zahlungsverpflichtungen, welche vor den Investoren im Rang stehen. Das RCDE-Projekt wird zudem vollständig durch Nachrangdarlehen finanziert, Bankfinanzierungen (welche vorrangig wären) werden nicht in Anspruch genommen.
Die Entscheidung für die Angebotsform Nachrangdarlehen folgte einer sachlichen Gegenüberstellung der möglichen Finanzierungsformen durch die Protarius Geschäftsführung und die beratende, auf Kapitalmarktrecht spezialisierte Anwaltskanzlei. Da das benötigte Kapital zur Realisierung des RCDE-Projekts mit 1,85 Mio. Euro äußerst gering ist, bietet das Nachrangdarlehen eine kostengünstige Form der „Verpackung“. Protarius vertritt den Standpunkt, dass der „Inhalt“ des Angebots deutlich wichtiger ist, als das „manteln“, wie dies in Fachkreisen bezeichnet wird. Wichtig sind ein nachvollziehbares und transparentes Konzept, die klare und überwachte Mittelverwendung, ein gesundes Marktumfeld und erfahrene Partner. Denn diese Faktoren entscheiden in der Praxis hauptsächlich über den Erfolg oder Misserfolg. Beispielhaft sei erwähnt, dass ein Beteiligungsangebot in Form eines AIFM-konformen geschlossenen Fonds zusätzliche Nebenkosten in mittlerer sechsstelliger Höhe verursacht hätte. Dies wäre in keinem sinnvollen Verhältnis zum Kapitalbedarf und würde die Rendite zunichtemachen.
Der Darlehensempfänger, die Protarius Capital GmbH, stellt das von den Investoren zur Verfügung gestellte Darlehenskapital beim Projekt „POWERPIXXEL: POWER8-Stadion des RCD Espanyol de Barcelona“ der Firma Powerpixxel zur Herstellung, Montage und den Betrieb eines 171,60 m2 Großformat-LED-Fassadendisplays zur Verfügung. Die Darlehen der Investoren fließen über ein eigens dafür eingerichtetes Treuhandkonto und von dort erst nach Freigabe durch den unabhängigen Mittelverwendungskontrolleur an Powerpixxel. Die Verwaltung des Treuhandkontos und die Kontrolle der zweckgebundenen Verwendung der Anlegergelder erfolgt durch die AIF Verwahrstelle GmbH als unabhängigen Mittelverwendungskontrolleur.
Werbung bestimmt das Kaufverhalten aller Menschen. Um ihre Waren und Dienstleistungen zu verkaufen, nutzen Unternehmen Werbung. Diese reicht von Mund zu Mund Propaganda über Postsendungen, Radio und TV-Werbung, Werbebanner im Internet bis hin zu Werbetafeln. Besonders Außenwerbung mit kleinen und großen Werbedisplays erreicht ein breites Publikum. Die Kosten zu anderen Werbeformen sind i.d.R. äußerst wettbewerbsfähig. Im digitalen Zeitalter werden die Plakatwände mehr und mehr durch digitale LED-Werbedisplays abgelöst. Laut Marktforschern hat der globale Werbemarkt die 500 Milliarden US-Dollar Marke längst überschritten. Zu den wachstumsstärksten Segmenten zählt die Außenwerbung mit 4,7% pro Jahr. Diese „riesigen Fernseher“ bieten große Vorteile, sind in der Anschaffung aber auch deutlich teurer. Und genau hier bietet sich interessierten Investoren die Chance, am Wachstum des Werbemarkts teilzuhaben. Für die Finanzierung der Herstellung und des Betriebs der Werbedisplays erhalten die Investoren hohe Zinsen von jährlich 10%.
Ja. Sämtliche benötigten Leistungen werden von Protarius und der Powerpixxel-Gruppe erbracht. Schlanke Prozesse und der Verzicht auf Luxus-Firmenzentralen und all den Prunk, auf den Banken und Versicherungen nicht verzichten wollen, ermöglichen uns aus der Vermarktung der Werbezeiten hohe Deckungsbeiträge zu erzielen. Diese geben wir während der drei Tilgungsjahre gerne an unsere Investoren weiter. Natürlich wäre es möglich, die Projekte teilweise über günstigere Bankdarlehen zu finanzieren. Wir haben uns jedoch aus zwei Gründen dagegen entschieden: 1. Bankdarlehen müssten vorrangig - also vor den Privatinvestoren - besichert und bedient werden. Dies wäre zum Nachteil der Privatinvestoren und aus unserer Sicht äußerst unfair. Seit Basel II und Basel III ist die Bankfinanzierung für junge Unternehmen sehr schwierig geworden. Deshalb nutzen immer mehr Unternehmen alternative Finanzierungen wie Nachrangdarlehen, stille Beteiligungen, Anleihen und Börsengänge. 2. Es sollen binnen kurzer Zeit möglichst viele Werbedisplays an vielen Standorten installiert werden. Für ein junges Unternehmen und seine Gründer ist es unmöglich, den Banken so viele Sicherheiten zu stellen.
Wie spätestens seit dem Beginn der weltweiten Finanz- und Bankenkrise jedem Anleger klar sein sollte, gibt es keine absolute Sicherheit in der Geldanlage. Die zuvor gepriesenen Sicherheiten und Garantien haben sich schnell in Luft aufgelöst. Zudem sei der Hinweis gestattet, dass nicht mittelständische Unternehmen mit tausenden Milliarden an Steuergeldern gerettet werden mussten, sondern unverantwortlich handelnde Banken und Regierungen. Trotzalledem, hier nochmals der deutliche Hinweis, dass jede Investition - egal wie vermeintlich sicher - ein (Rest)Risiko in sich birgt. Um das Risiko möglichst weit zu reduzieren, hat Protarius mit Powerpixxel eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen vereinbart. Dazu zählen u.a., dass die Eigentumsrechte am Display bis zur vollständigen Tilgung des Darlehens ebenso wie der 10-Jahres-Mietvertrag, sämtliche Genehmigungen und Werbeverträge an Protarius abgetreten werden. Hinzu kommt, dass wir bei den Erlösprognosen konservativ gerechnet haben und von lediglich 55 % bezahlter Auslastung ausgegangen sind.
Die freiwillige und unabhängige Mittelverwendungskontrolle stellt sicher, dass Geld erst nach erbrachter Leistung fließt. Erst wenn die vertraglich festgeschriebenen Bauabschnitte und Voraussetzungen für die Errichtung des LED-Fassadendisplays erfüllt worden sind, darf und wird der Mittelverwendungskontrolleur die vereinbarten Teilzahlungen leisten. Wo notwendig, ist die Erfüllung der Auszahlungsvoraussetzungen von einem unabhängigen Gutachter zu bestätigen. Der Mittelverwendungskontrollvertrag ist in vollständigem Wortlaut im Verkaufsprospekt ab Seite 19 ff. abgedruckt. Um die Position des Mittelverwendungskontrolleurs gegenüber der Geschäftsführung von Protarius zusätzlich zu stärken, wird im Mittelverwendungskontrollvertrag geregelt, dass Änderungen am Vertrag bzw. die Abberufung des Mittelverwendungskontrolleurs ausschließlich durch die Gemeinschaft der Darlehensgeber möglich ist und nicht durch die Protarius Geschäftsführung.
Nein. Eine unmittelbare Haftung für Verbindlichkeiten des Darlehensnehmers sowie eine Nachschusspflicht der Investoren über den gezeichneten Darlehensbetrag hinaus besteht nicht. Für den Darlehensgeber ist eine über den gewährten Darlehensbetrag hinausgehende unmittelbare Haftung für Schulden des Darlehensnehmers ausgeschlossen. Er unterliegt auch (anders als bei dem üblichen KG-Fonds/geschlossenen Fonds) keiner Nachhaftung.
Bei der Darlehensgewährung wählen Sie zwischen a) einer endfälligen Tilgung nach 36 Monaten oder b) einer ratierlichen Tilgung zu je einem Drittel nach 12, 24 und 36 Monaten (jeweils ab Beginn des Live-Betriebs) Ihres Darlehens (im Zeichnungsschein entsprechend anzukreuzen). Die Zinszahlungen finden 3-monatlich ab Beginn des Live-Betriebs statt. Wir gehen davon aus, dass der Live-Betrieb spätestens im Januar 2016 beginnt. Im Verkaufsprospekt finden Sie für jede Rückzahlungsvariante ein Rechenbeispiel mit grafischer Darstellung. Zudem finden Sie auf www.protarius.de/renditerechner einen Online-Rechner, mit dem Sie Ihre individuelle Anlagesumme und die genaue Ablaufleistung berechnen können. Durch die schnell beginnenden Zinszahlungen und die kurzfristige Rückzahlung Ihres Kapitals bleiben Sie flexibel und Ihr Investment planbar.
Die Mindestzeichnungssumme liegt bei EUR 10.000 zzgl. 3 % Agio. Der Frühzeichnerbonus beträgt 10,00 % p. a. ab der vollständigen Einzahlung der Zeichnungssumme zzgl. Agio bis zum Beginn des Live-Betriebs. Die Basisverzinsung beträgt 10,00 % pro Jahr des valutierten Darlehensbetrags ab Beginn des Live-Betriebs, mit drei-monatlicher Auszahlung der Zinsen in Höhe von anteilig je 2,50 %. Können meine Zinsen gleich wieder angelegt werden? Zinsen werden immer an Sie ausgezahlt. Dies erhöht Ihre Sicherheit und ist deutlich seriöser, als wenn Zinsen immer nur auf dem Papier entstehen. Selbstverständlich freuen wir uns, wenn Sie nach vorausgegangener Prüfung auch unseren künftigen Angeboten Ihr Vertrauen schenken.
Wenn das benötigte Gesamtkapital noch nicht vollständig eingeworben ist und Sie Ihr bereits gewährtes Darlehen erhöhen möchten, füllen Sie einfach einen weiteren Zeichnungsschein aus. Dies ist notwendig, da der Frühzeichnerbonus nur so taggenau berechnet und gezahlt werden kann. Solange sich Ihr Ausweis nicht geändert hat, ist keine erneute Identifikation notwendig.
Das Display wird zur Anzeige von Werbung genutzt. Hierzu verkaufen Powerpixxel und von Powerpixxel beauftragte Werbeagenturen Werbezeit an Werbekunden. Fortgeschrittene Gespräche laufen bereits mit den Sponsoren des Fußballvereins. Diese haben verständlicherweise ein großes Interesse, auch an der Front des Stadions ihr Unternehmen und ihre Produkte zu bewerben. Immerhin fahren ca. 180.000 Konsumenten pro Tag am Display vorbei. Zudem gibt es bereits Verhandlungen mit Werbeagenturen, welche auf Außenwerbung spezialisiert sind. In der Branche hat sich das neue Display bereits herumgesprochen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aktuell noch keine Namen nennen können, wir sind vom Interesse an Werbeschaltungen jedoch positiv beeindruckt. Nachdem wir gerade den Startschuss für den Bau gegeben haben, können wir nun in verbindliche Verhandlungen gehen.
Den Startschuss haben wir bereits im Juli gegeben. Aktuell (Oktober 2015) wird das in der Zwischenzeit gefertige Display am Stadion montiert. Die Stahlträger, der Displayrahmen, die Stromversorgung und die Steuergeräte müssen in den nächten Monaten nur noch um die Leuchtelemente ergänzt werden. Der Live-Betrieb ist Anfang 2016 vorgesehen.
Auf Ebene der Darlehensgeber, soweit diese die Darlehen im Privatvermögen halten, stellen die zugeflossenen Zinsen Einkünfte aus Kapitalvermögen gemäß § 20 Abs. 1 Nr. 7 EStG dar, die nach § 32d EStG der sog. Abgeltungsteuer unterliegen. Ab dem 01.01.2009 wurden durch Einführung der Abgeltungsteuer alle Kapitalerträge, die nicht in einem Unternehmen anfallen, mit einem einheitlichen Steuersatz von 25 % zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer steuerpflichtig. Steuerpflichtige mit einem geringeren persönlichen Einkommensteuersatz als dem Abgeltungssteuersatz in Höhe von 25 % haben jedoch die Möglichkeit, eine Veranlagungsoption (Günstigerprüfung) in Anspruch zu nehmen (§ 32d Abs. 6 EStG). Das Finanzamt prüft bei der Steuerfestsetzung von Amts wegen, ob die Anwendung der allgemeinen Regel zu einer niedrigeren Steuerfestsetzung führt.
Ja, es ist möglich, mit einer Gesellschaft zu investieren. Füllen Sie dazu einfach im Zeichnungsschein unter „Wirtschaftliche Berechtigung“ die folgenden Felder vollständig aus. Senden Sie uns mit dem Zeichnungsschein die angegebenen Unterlagen zu. Die Beteiligung lautet dann auf die Firma.
Die Darlehensverträge können zum Zeitpunkt einer Zinszahlung außerhalb einer Börse, vorbehaltlich der Zustimmung von Protarius, übertragen werden. Zusätzlich muss Protarius über die Übertragung bzw. Abtretung durch Vorlage der Abtretungserklärung informiert werden. Dies trifft auch in Fällen von Schenkung und Vererbung zu. Grundsätzlich ist die Handelbarkeit von Darlehensverträgen jedoch eingeschränkt, da kein geregelter Markt für Darlehen besteht.
Sollten trotz unserer konservativen Kalkulation in einem Jahr die erwirtschafteten Deckungsbeiträge nicht ausreichen, um alle Zinsen und Tilgungen zu bedienen, so bleiben Ihre Ansprüche selbstverständlich erhalten. Für diesen Fall haben wir im Darlehensvertrag einen Nachzahlungsanspruch in den Folgejahren garantiert. Da der Mietvertrag für die Displayfläche am Stadion des RCDE bis 2024 läuft, ist hierfür ausreichend Vorsorge getroffen worden.
Unser Nachrangdarlehensangebot wie fast alle anderen Nachrangdarlehensangebote, Genussrechte oder stillen Beteiligungen unterliegen nicht der gesetzlichen Einlagensicherung, die ohnehin stark begrenzt ist und aktuell wieder einmal heftig diskutiert wird.
Nachdem Sie Ihre Investitionsentscheidung getroffen haben, füllen Sie den Zeichnungsschein vollständig aus. Den Zeichnungsschein sowie eine Ausweiskopie geben Sie Ihrem Finanzberater, welcher dann die Identitätsprüfung bzgl. des Geldwäschegesetzes vornimmt und die Unterlagen an uns weiterleitet. Sollten Sie keinen Finanzberater haben und direkt zeichnen, so nutzen Sie für die Identitätsprüfung bitte das PostIdent-Verfahren (im Verkaufsprospekt beschrieben). In diesem Fall leitet die Postfiliale die Unterlagen an uns weiter. Nachdem Ihre Zeichnungsunterlagen bei uns eingegangen sind, erhalten Sie ein Annahmeschreiben mit einer Kopie der bestätigten Zeichnungsunterlagen und einer Zahlungsaufforderung. Sobald Ihr Zeichnungskapital zzgl. Agio vollständig auf dem Treuhandkonto eingegangen ist, erhalten Sie eine Bestätigung über den Geldeingang. Ab dem Tag des vollständigen Geldeingangs beginnt Ihr Zinsanspruch. Immer zum Jahreswechsel erhalten Sie einen Kontoauszug über Ihre Einzahlung, geleistete Zins- und Tilgungszahlungen sowie Informationen für Ihre Steuererklärung. Zudem werden wir Sie regelmäßig informieren, wie es mit der Umsetzung des Projekts vorangeht bzw. wenn der Live-Betrieb beginnt. Selbstverständlich steht Ihnen über die gesamte Beteiligungsdauer Ihr Finanzberater bzw. unser Anlegerservice bei weiteren Fragen zur Verfügung.
Die INTEGRA Treuhandgesellschaft mbH führt im Auftrag von Protarius die Anlegerverwaltung durch, erstellt die Zinsabrechnungen und überweist Zinsen und Tilgungen an die Investoren. Die Zeichnungssummen aller Investoren werden direkt auf ein Treuhandkonto eingezahlt. Über die korrekte Verwendung wacht die AIF Verwahrstelle GmbH, eine Tochtergesellschaft der INTEGRA wie weiter oben im Detail beschreiben. Die INTEGRA Gruppe blickt auf die Erfahrung des steuerliches Fondsmanagements von über 100 Fondsgesellschaften mit über 150.000 Investoren. Protarius hat zu keinem Zeitpunkt selbst Zugriff auf das Geld.
Für die Beratung und Vermittlung von Nachrangdarlehen ist die Zulassung nach § 34c GewO notwendig bzw. ausreichend.
Leider decken viele Vermögensschadenhaftpflichtversicherungen die Beratung und Vermittlung von Nachrangdarlehen nicht ab. Wir bei Protarius haben uns diesem Problem angenommen und eine pauschale VSH für unsere Berater abgeschlossen. Hierdurch wird der Schutz Ihrer bestehenden VSH für unsere Angebote ergänzt. Sie und Ihre Kunden sind somit auf der sicheren Seite.
Abschließend der wichtige Hinweis, dass die Informationen in diesen FAQ‘s lediglich einer unverbindlichen Information dienen. Allein maßgeblich für Ihre Investition an „POWERPIXXEL®: Projekt RCDE“ ist der Verkaufsprospekt, welcher bei der Protarius Capital GmbH, Postfach 11 05, 85600 Zorneding, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, für Sie bereit liegt und welchen Sie im Download-Bereich unserer Webseite www.protarius.de herunterladen können. Im Verkaufsprospekt finden Sie viele weitere Informationen sowie alle relevanten Verträge (Darlehensvertrag, Mittelverwendungskontrollvertrag und die Verbraucherinformationen) in vollem Wortlaut. Bitte beachten Sie auch die Risikohinweise ab Seite 14. Bei Bedarf sollten Sie sich an einen qualifizierten unabhängigen Finanzberater wenden.